Tanztheater "move!"

Erstellt von mhs | |   Presse

Jugendliche zeigten beim Tanztheater "move!" Geschichten von Krieg, Flucht und Ausgrenzung.

Auch ein junger Heranwachsender unserer Außenwohngruppe in Neustadt tanzte bei dieser Performance am 3. und 4. Juni im E-Werk Freiburg mit.

Ein Kellerraum unter dem Kepler-Gymnasium im Freiburger Rieselfeld. Tanzparkett, ein wandgroßer Spiegel. Gelächter mischt sich mit dröhnendem Elektro-Beat. Dann Stille. "Nochmal die Straßenbahnfahrt!", ruft Islam Seddiki. Der Tanzlehrer steht auf und dirigiert seine siebenköpfige Truppe in Position. Die meisten Jugendlichen im Alter von 14 bis 20 Jahren, die beim Tanztheater "move!" mitmachen, haben Fluchterfahrung. Auf dem Parkett kreisen sie um einen Jungen in ihrer Mitte, der seine Hand beschämt vors Gesicht hält. Sie werfen ihm vorwurfsvolle Blicke zu. "Was denken sie von mir? Ich bin nicht Terror", hallt es in gebrochenem Deutsch aus dem Erzähler-Off.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel von Constantin Hegel in der Badischen Zeitung vom 1. Juni 2017.