"Der Dreisamtäler" über die "Kultur am Thurner 2018"

Erstellt von mhs | |   Presse

Timeout Jugendhilfe stellt ihr Veranstaltungsprogramm „Kultur am Thurner 2018“ vor.

aus: "Der Dreisamtäler" vom 16.Januar 2018

BREITNAU. Neben den eigentlichen Aufgaben in der stationären und beratenden Jugendhilfe ist es der Jugendhilfeeinrichtung Timeout ein Anliegen, das Hofgut Rössle in Breitnau und das Thurner Wirtshaus in St.Märgen, diese traditions- und aussichtsreichen Stätten, als Orte kultureller Veranstaltungen und Begegnungen in den Umkreis und in die Bürgerschaft zu öffnen.

Hierzu wurde im Jahr 2014 zunächst die Veranstaltungsreihe „Kultur im Rössle“ begründet. Deren Konzerte, Lesungen, Vorträge und Aufführungen verfolgen seither das Ziel, sowohl den Kindern, Jugendlichen und Mitarbeitern von Timeout als auch den Mitbürgern in den Umlandgemeinden das Erlebnis qualitativ hochwertiger Kulturveranstaltungen zu ermöglichen und den Austausch darüber anzuregen. Die Veranstaltungen auf den Nessellachen finden in der Regel in den Monaten April/Mai bis September/ Oktober als Matineen an Sonntagvormittagen statt.

Im Jahr 2015 kam mit dem Thurner Wirtshaus in St. Märgen eine weitere Veranstaltungsstätte des Kulturprogramms der Timeout Jugendhilfe hinzu und konnte sich inzwischen als solche etablieren. Hier finden ganzjährig Konzerte der so genannten „Unterhaltungsmusik“ (Folk, Blues, Boogie-Woogie, Jazz, Klezmer, Tango, Singer&Songwriter) sowie Kabarett- und Comedyprogramme, aber auch Filmvorführungen und Lichtbildvorträge statt, während im Hofgut Rössle auf den Nessellachen/Breitnau vorwiegend Klassikkonzerte, Lesungen und Lyrik-Programme stattfinden.

Ab dem Jahr 2018 werden die im Thurner Wirtshaus stattfindenden Veranstaltungen nun unter dem Namen „Kultur am Thurner“ neben den Veranstaltungen der „Kultur im Rössle“ auf den Nessellachen/Breitnau firmieren. Zusammen bilden „Kultur am Thurner“ und „Kultur im Rössle“ das Kultur- und Veranstaltungsprogramm der Timeout Jugendhilfe gemeinnützige GmbH Breitnau.
Dadurch werden den Mitbürgerinnen und Mitbürgern in der Region Hochschwarzwald ebenso abwechslungsreiche wie qualitativ hochwertige Kulturveranstaltungen an zwei traditionsreichen Orten mit besonderer Gastfreundschaft geboten.

Allerdings ist Timeout kein gewerblicher Konzert- oder Kulturveranstalter; mit dieser Veranstaltungsreihe werden keine Gewinne erzielt. Marktübliche und sicherlich auch gerechtfertigte Honorare können den Künstlern und Vortragenden nicht in Aussicht gestellt werden. Dass diese trotzdem ihre Bereitschaft bekunden, auf den Nessellachen und im Thurner Wirtshaus abseits der gängigen Spiel- und Veranstaltungsorte aufzutreten, wird auch als Anerkennung der an diesem Ort geleisteten Jugendhilfearbeit verstanden.Sowohl der Festsaal des Hofgut Rössle, dessen ehemalige Scheune, als auch die kleine Bühne im Thurner Wirtshaus ermöglichen eine besondere Intimität und Resonanz in der Begegnung zwischen Künstlern und Publikum. Dies wird gerade auch von Musikern und Künstlern, die sonst auf größeren Bühnen und vor zahlreicherem Publikum zu Hause sind.

Die bereits auf dem Gebiet der Jugendhilfe bestehende Kooperation zwischen der Jugendhilfeeinrichtung und dem traditionsreichen Gasthof am Thurner wird hierdurch erweitert.

Das nun veröffentlichte Veranstaltungsprogramm für das neue Jahr kündigt neben Konzerten aus den Genres Jazz, Klezmer, Blues und Folk auch die Solo-Programme namhafter Kabarettisten an.

Eröffnet wird der diesjährige Zyklus der „Kultur am Thurner“ am Sonntag, 28. Januar, um 11 Uhr mit einer Jazz-Matinee der Formation „Captured Moments“.Das ausführliche Jahresprogramm der „Kultur am Thurner“ findet man unter www.timeout.eu/kultur. Entsprechende Broschüren liegen demnächst in den Tourismusbüros des Hochschwarzwaldes auch zum Mitnehmen aus oder hier zum Download.

Das Programm „Kultur im Rössle“, für die Veranstaltungen im Hofgut Rössle in Breitnau, welche vorwiegend der so genannten „ernsten“ Musik und Kultur gewidmet sind (klassische Konzerte, Lyrik- und Literatur-Programme, Vorträge), wird Ende Januar an selber Stelle veröffentlicht. Wegen der Abgeschiedenheit des Ortes und der langen Winter, beginnen die Veranstaltungen dort erst im April und enden bereits im Oktober.