Wir brauchen mehr Geld für Jugendzentren

Erstellt von mhs | |   Presse

Die Zahl der Jugendlichen, die ohne Abschluss von der Schule gehen, ist alarmierend. Kinder- und Jugendzentren kommt eine zentrale Rolle zu. Sie gleichen Defizite aus. Es wird Zeit, sie richtig zu fördern.

In Deutschland verlassen sechs Prozent der Jugendlichen eines Jahrgangs die Schule ohne Abschluss. In manchen Bundesländern nähert sich die Quote sogar den zehn Prozent. Statt in einer Ausbildung landen immer mehr Schulabgänger in Fördermaßnahmen des sogenannten Übergangsbereichs: 2016 waren es 300.000 junge Menschen – zwölf Prozent mehr als im Vorjahr. Inzwischen sind fast zwei Millionen Männer und Frauen zwischen 20 und 34 Jahren ohne abgeschlossene Berufsausbildung.

Lesen sie hier den ganzen Artikel von Wolfgang Schuster; veröffentlicht auf www.welt.de am 6. Februar 2018