Die mit dem Kontrabass tanzt

Erstellt von mhs | |   Presse

Premiere im Hofgut Rössle

von Susanne Gilg; in: BADISCHE ZEITUNG vom Donnerstag, 14. Juni 2018

BREITNAU. Zeitgenössischer Tanz trifft auf Kontrabass und Akkordeon, alte Renaissance-Klänge paaren sich mit Tango: Mit einem Repertoire, das zwischen Gegenwart und Vergangenheit liegt, laden eine junge Bühnentänzerin und zwei Musiker ihr Publikum am Sonntag, 17. Juni, um 11 Uhr in den Festsaal des Hofguts Rössle in Breitnau zu einem "Tanz mit dem Kontrabass" ein.

Gemeinsam interpretieren die Künstler Elise Wichmann (Tanz), ihre Mutter France Beaudry-Wichmann (Violone/Kontrabass) und Franco Coali (Akkordeon) Werke von Diego Ortiz, Tobias Hume, Astor Piazolla, Frank Proto, Botessini, Pino di Modugno und vielen mehr. "Die Matinee soll Lust machen, Altes neu zu entdecken und Neues im Alten zu finden", sagt France Beaudry-Wichmann, für die es ein ganz besonderes Projekt ist, da sie am Kontrabass spielt und ihre Tochter zu der Musik tanzt. "Dieses Programm ist eine Premiere für uns alle", berichtet die gebürtige Kanadierin, die in Gundelfingen lebt. Manche Stücke habe sie auch erst arrangieren müssen, sagt die Künstlerin. "Es war ein Traum für mich, so ein Projekt aufzubauen – speziell mit meiner Tochter", fügt sie hinzu. Ihre Tochter Elise Wichmann hat im Juli 2017 ihre Ausbildung zur zeitgenössischen Bühnentänzerin an der Dance Professional Mannheim abgeschlossen, seit September 2017 arbeitet sie hauptberuflich als Tanzpädagogin in den Bereichen Contemporary, Hip Hop und Gesellschaftstanz im Raum Mannheim und Heidelberg.

"Das ist sicherlich eines der spannendsten künstlerischen Projekte des diesjährigen Kultur-im-Rössle-Zyklus", findet Hubert Schwizler, der im Hofgut Rössle das Kulturprogramm betreut.

Konzert "Contemporary Dance meets Kontrabass & Akkordeon"
Sonntag, 17. Juni, 11 Uhr
Festsaal Hofgut Rössle
Nessellachen-Breitnau

Eintritt: 15/8 Euro.