EHRE FÜR DAS EHRENAMT: der Ort für eine neue Chance

Erstellt von mhs | |   Presse

BZ-SERIE über gemeinnützige Projekte für den Lions-Wettbewerb: Timeout in Breitnau.

TITISEE-NEUSTADT. Von mehr als 25 gemeinnützigen Projekten sind Bewerbungen eingegangen für den Wettbewerb des Lions-Clubs Titisee-Neustadt. Fünf davon haben die Aussicht auf eine Auszeichnung und finanzielle Unterstützung: Der Lions-Club schüttet vom Verkaufserlös seines Adventskalenders Preise von mindestens 2500, 2000, 1500, 1000 und 500 Euro aus. Die BZ stellt die Projekte vor, bevor sich die Jury ein Urteil bildet.

Eine neue Chance für schulmüde und schulverweigernde Kinder und Jugendliche bietet der Verein Timeout in Breitnau. Kindern und Jugendlichen erhalten während einer Auszeit die Möglichkeit, in den Bereichen Landwirtschaft, Forst und Hauswirtschaft zu arbeiten, um zunächst Abstand von den schulischen und privaten Problemen zu bekommen. Nach drei Monaten entscheiden sie selbst, in welchem Umfang und Tempo sie wieder an schulischen Angeboten teilnehmen. Die Schüler werden in Kleinstgruppen unterrichtet, bei vielen gehört Einzelförderung am Anfang dazu. Viele nutzen das Angebot, den Hauptschulabschluss zu machen. Einige besuchen anschließend eine weiterführende Schule, andere beginnen eine Ausbildung.

Während ihrer Zeit auf dem Hofgut Rössle wird intensiv die Problematik aufgearbeitet, die zur Schulverweigerung geführt hat. Die notwendige Ruhe dafür herrscht auf der Nessellache in Breitnau. Trotz aller Abgeschiedenheit sollen die Schüler auch am Leben außerhalb von Timeout teilhaben. Wie zum Beispiel in Vereinen. Dafür muss etwa mit Fahrdiensten viel Aufwand betrieben werden. Doch nicht nur dafür braucht es Geld. Marc Hubert Schwizler, schulischer Leiter bei Timeout, denkt zu dieser Jahreszeit an etwas ganz Praktisches: "Schlitten oder Snowboards wären unglaublich willkommen." So könnten die Jugendlichen vor der Haustüre Wintersport ausüben.

von: Joachim Frommherz, BADISCHE ZEITUNG vom 12.12.2015 ...>