Metanoeite!

"Ändert Euren Sinn! Wandelt Euch! Denkt um!"

Matthäus 3,2 - Inschrift auf der Glocke der Johannes Kapelle

Die Johannes Kapelle

Das architektonische Kleinod des Hofgut Rössle liegt auf den Nessellachen, einem Höhenrücken zwischen Breitnau und Buchenbach, 1000 m über dem Meeresspiegel. Von hier aus eröffnet sich eine beeindruckende Fernsicht in den Schwarzwald und über das Rheintal bis hin zu den Vogesen.

Die Kapelle wurde 2007 von der Timeout Jugendhilfe in einem gemeinsamen Projekt mit einer Freiburger Waldorfschule von Schülern, Lehrern, Erziehern und Eltern weitgehend in Eigenleistung errichtet.

Baukultur im Schwarzwald

Beim Architekturpreis 2010 "Baukultur im Schwarzwald" wurde die Kapelle durch das Land Baden-Württemberg und die Architektenkammer Baden-Württemberg mit einer Würdigung ausgezeichnet.

Geplant wurde sie vom Architekturbüro Habammer & Leiber in Freiburg im Breisgau.

Die mit Bienenwachs bunt gefärbten Glasfenster fertigte der Stuttgarter Künstler Bernhard Hanel an.

Altar und Altarbild stammen vom Freiburger Künstler Jürgen Grieger-Lempelius.

Beide Künstler stifteten ihre Werke der Timeout Jugendhilfe.

Glockenguß

Die im Turm hängende Glocke "Metanoeite!" (zu deutsch: "Ändert Euren Sinn! Wandelt Euch! Denkt um!") wurde von Familie Tartari aus Gavardo (Brescia/I) gestiftet und am 26. Juli 2007 mit Hilfe des Glockengießers Peter Glasbrenner gemeinsam mit den Jugendlichen hier vor Ort gestaltet und gegossen.

Johannes der Täufer

Zu Michaeli 2007 wurde die Kapelle, nach genau vier Monaten Bauzeit, von Don Carlo Tartari geweiht und nach Johannes dem Täufer benannt.

Johannes der Täufer sah den Christus kommen und das Zeitalter der Liebe, das mit ihm beginnen sollte. Er rief den Menschen aus der Wüste zu: »Metanoeite«! Mächtig klang dieser Ruf. Und so steht er denn nun auch auf der Glocke der Johannes-Kapelle geschrieben und dringt bei jedem Läuten zu den Menschen, nah und fern. 

Raum der Stille

Die Kapelle wird inzwischen von den Mitarbeitern und Jugendlichen der Jugendhilfeeinrichtung als ein »Raum der Stille« und zur Feier der Jahresfeste genutzt. Sie steht aber auch allen anderen Menschen zu Gebet und Andacht offen.

Ein Gästebuch verrät, dass sie Wanderern als ein lockendes Ausflugsziel und willkommener Rastplatz dient. Auch Pilger auf dem Jakobsweg nach Santiago di Compostela kommen hier regelmäßig vorbei.

Die Kapelle steht allen für Taufen und Hochzeiten zur Verfügung.