Kultur im Rössle 2017 - Pressemitteilung

Erstellt von mhs | |   Kultur im Rössle

Das Kulturprogramm der Timeout Jugendhilfe geht in seine vierte Saison. 

Unter dem Titel „Begegnungsräume“ präsentiert die Jugendhilfeeinrichtung Timeout im Hofgut Rössle auf den Nessellachen ein weiteres Programm kultureller Veranstaltungen. 

Von dem Künstler Joseph Beuys stammt der Satz: Die Mysterien finden im Hauptbahnhof statt. Und damit ist wohl auch angedeutet, dass es stets der Mensch ist, der den Raum bestimmt und nicht der Raum, der den Menschen bestimmt. Der uns im Hochschwarzwald umgebende Kulturraum beweist eindrucksvoll, dass der Liebreiz dieser Landschaft den Menschen geschuldet ist, die darin seit Jahrhunderten arbeitend und gestaltend leben. 

Kultur - das ist das zu Pflegende und setzt stets Begegnung voraus, Begegnung mit Natur, Begegnung mit Menschen oder eben, in einem Kultus, die Begegnung mit Gott, wie auch immer man diesen benennen mag.

Eine andere Lesart des eingangs zitierten Satzes von Beuys wäre somit: Die Mysterien finden in der menschlichen Begegnung statt. Denn schließlich sind Bahnhöfe doch nichts anderes als Orte der Begegnung: des Ankommens, des Begrüßens, des Sich-Vereinens und -Verabredens, des gemeinsamen Aufbruchs, des Abschiednehmens .... Und zu einer Zeit als es noch keine Eisenbahnen und Bahnhöfe gab, da waren Postkutschenstationen wie das Hofgut Rössle auf den Nessellachen Orte solcher Begegnung.

So knüpft die hier seit 2003 beheimatete Jugendhilfeeinrichtung Timeout unmittelbar an diese Tradition an. Denn das Motiv der Begegnung bestimmte und prägte von Anfang an die hier sich vollziehende Arbeit. Hier finden Kinder und Jugendliche Aufnahme in existentieller Not, mag diese schulische, familiäre oder, ganz aktuell, auch weltpolitische Ursachen haben.

Kindheit und Jugend jedoch sind stets ein besonders zu Pflegendes. Und Linderung der Not und Heilung kommt doch nur aus der Begegnung, nicht aber aus deren Verneinung und Verweigerung, welche viele der hier Aufgenommenen in ihrer Vergangenheit aber bereits allzu oft erfahren mussten. Dieser Gedanke von Begegnung führte letztlich auch zur Einrichtung der Veranstaltungsreihe unter dem Namen „Kultur im Rössle“. Diese soll einen Begegnungsraum eröffnen zwischen den Musikern, den Künstlern, den Vortragenden und dem Publikum. Aber auch zwischen den Menschen, die hier leben und arbeiten, den Kindern und Jugendlichen, die hier Aufnahme finden, und den zahlreichen Besuchern.

Veranstaltungen wie die des aktuellen Programmes, sind allerdings nur möglich, indem Künstler, Autoren und Vortragende, die sonst auf viel größeren Bühnen in dieser Welt zu Hause sind, den Weg auf die Nessellachen finden, abseits der gängigen Kulturpfade, und dabei zum Teil oder gar vollständig auf ein Honorar verzichten, und andererseits durch das Publikum, welches den Aufführenden und Vortragenden Beachtung und Aufmerksamkeit schenkt.

Künstler und Zuhörer suchen aus freiem Entschluss und ohne Not jenen Ort auf, der den jungen Menschen eine Zeit lang Heimat bietet; in diesem Interesse, in dieser Zuwendung liegt schon etwas Linderndes, Versöhnendes, Heilendes.

Auch in diesem Jahr werden wieder einige der Veranstaltungen im Thurner Wirtshaus in St.Märgen stattfinden. Der Besuch eines dieser Konzerte lässt sich wunderbar mit einem Spaziergang auf dem Thurner Panoramaweg (mit Alpenblick!), mit einem vorangehenden Frühstücksbuffet oder einem anschließendem Mittagessen in diesem traditionsreichen Gasthof verbinden.

Eröffnungskonzert am Veranstaltungsort Thurner/St.Märgen: 30. April 2017, 11 Uhr, Thomas Scheytt (Klavier) und Ignaz Netzer (Gitarre) spielen „Blues & Boogie“; Eintritt frei, Spenden willkommen; Reservierung empfohlen!

Eröffnungskonzert am Veranstaltungsort Hofgut Rössle/Breitnau-Nessellachen: 07. Mai 2017, 11 Uhr, Maria Baranova (Klavier) und Murat Coskun (Perkussion) spielen „Piano meets World Percussion“; Eintritt 15/8 Euro.

M.Hubert Schwizler, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Timeout Jugendhilfe gGmbH Breitnau