CHOTSCH! - Klezmer, Lieder und Geschichten

Erstellt von mhs | |   Kultur im Rössle

Samstag, 17. Februar, 20h im Thurner Wirtshaus/St.Märgen - Chotsch spielen Klezmer, singen jiddische Lieder und wenn ihnen der Sinn danach ist, dann erzählen Sie auch Geschichten ...

In ihrem Programm tanzt der lebensfrohe Klezmer, klingen die melancholischen Melodien jiddischer Lieder und schwingt die zeitlose Liebeserklärung an das Leben. Ein wunderbar abwechslungsreiches und kurzweiliges Erlebnis. Traditionelle Musik in traditionellem Gewand, wie auch in eigenen Arrangements. Robert Dietrich an der Klarinette, Reinhold Prigge am Bass und Moise Schmidt mit Gitarre und Gesang öffnen die Türe und herein strömt fremd vertraut Musik.
 
CHOTSCH - das sind:
Moise Schmidt - Gitarre, Gesang & Erzählung
Robert Dietrich - Klarinette
Reinhold Prigge - Kontrabass
 
www.chotsch.de
 
Moise Schmidt:
Von Kindheit an ein Lied auf den Lippen und die Gitarre nicht weit. Er ist ein kreativer Kopf, Schauspieler bei theater-maskara.de und einer von dreien bei Chotsch. Eines Abends, als im Keller eines Mehrfamilienhauses Kontrabass und Klarinette miteinander spielten, klangen ihre Klezmermelodien durch den Lüftungsschacht. Auf der Suche nach der Quelle der Musik, stand Moise plötzlich mit seinem Gitarrenkoffer im Raum packte seine jiddischen Lieder aus und begeisterte die beiden mit seiner Art zu singen und Gitarre zu spielen. Von da an ging es zu dritt weiter.
 
Robert Dietrich:
Klarinette Seit früher Jugend Klarinetten-besessen. Mit Zwanzig ein Ausflug auf dem Saxophon in rockmusikalische Untiefen, seither aber stets der Klarinette treu geblieben. Spielt gerne alles Mögliche: Alte Musik, Jazziges, Improvisationen und: Klezmer und jiddische Lieder. Letzteres am leidenschaftlichsten mit CHOTSCH. Hier findet er den bestmöglichen Rahmen seine Klatinette brummen, singen heulen und zicken zu lassen. Mit der Musik Geschichten zu erzählen, mit oder ohne Worte, ist für ihn die allergrößte Freude.
 
Reinhold Prigge:
Kontrabass War früher in Berlin-Kreuzberg sieben Jahre Sänger und Multiinstrumentalist (Gitarre, Banjo, Handharmonika, ) in der Band „Strange Weather“ und fing schon damals an, mit dem Kontrabass zu liebäugeln. Später lebt er in Freiburg mit Robert Dietrich in einer WG und ist berührt von dessen Art Klarinette zu spielen. Er besorgt sich einen Kontrabass, begleitet ihn und lernt so den Klezmer kennen.
 
Eintritt frei!
Spenden hochwillkommen! (Ein Hut geht rum.)