Hilfe zur Selbsthilfe

Die Timeout Vörstetten gGmbH wurde im Jahre 2013 gemeinsam durch den Timeout e.V. Breitnau (heute Timeout Jugendhilfe gGmbH) und den langjährigen Mitarbeiter Nikolai Sameith gegründet.

Bei Timeout Vörstetten sollen die Jugendlichen, welche gemeinsam mit der Betreuerfamilie in einem großen Mehrfamilienhaus in der Gemeinde Vörstetten leben, auf dem Wege ihrer Verselbstständigung geleitet und begleitet werden, sodass sie am Ende ihrer Maßnahme in die Eigenständigkeit entlassen werden können. 

Im Konkreten umfasst die Arbeit in Vörstetten die Gesamtheit des notwendigen Erziehungsauftragens. Sie reicht von anfänglicher Unterstützung beim Einkaufen, Kochen, Putzen und Haushalten bis zur Begleitung bei Behördengängen, dem intensiven Kontakt und Austausch mit Schule und Ausbildungsplatz sowie Familie und Freunden. Am Ende der Maßnahme wird die langfristige Lebensplanung in den Blick genommen und es erfolgt eine konkrete Unterstützung bei Wohnungssuche, Umzug und Renovierung. Das handlungsleitende Motiv ist die Hilfe zur Selbsthilfe. 

Wichtiger Ankerpunkt ist das gemeinsame Leben in einem Haus. So sollen z.B. regelmäßige gemeinsame Mahlzeiten, Ausflüge und Großputztage den Jugendlichen einen verlässlichen und strukturierten Alltag bieten. Auf Grundlage dieser familiären Strukturen wird die sukzessive Ablösung und Verselbstständigung des jungen Menschen angestrebt.

Unser Leitbild

Wir betrachten den Menschen als Individuum, dessen körperliche, seelische und geistige Entwicklung heterogen verläuft.
Unsere zentrale Handlungsmaxime ist die Wertschätzung des jungen Menschen mit Berücksichtigung seiner Fertigkeiten, Vorstellungen, Gedanken und Empfindungen.
Ziel unseres Handelns ist es, die individuellen Ressourcen des Einzelnen zu entdecken, zu fördern und zu erweitern.
Unter Einbezug des Lebensumfeldes des Jugendlichen nehmen wir Partei für seine Gesichtspunkte und Entscheidungen und vertreten diese gegenüber seinem Bezugssystem.

Unsere Zielgruppe

Unser Angebot richtet sich bundesweit sowohl an weibliche als auch männliche Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 27 Jahren, welche:

  • den Voraussetzungen für ein selbständiges Leben noch nicht genügen und daher auf eine qualifizierte pädagogische Begleitung angewiesen sind.
  • nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben können bzw. wollen
  • bereit sind, sich auf die im Haus lebenden Menschen einzulassen
  • sich motiviert und kooperativ auf eine selbstständige Lebensführung vorbereiten wollen und hierfür eine individuelle Begleitung benötigen
  • die eine schulische und/oder berufliche Ausbildung besuchen oder sich gezielt auf diese vorbereiten wollen

Nicht aufgenommen werden können:

  • Jugendliche mit akutem Alkohol- und Drogenabusus
  • Jugendliche mit akuter oder chronischer psychischer Erkrankung
  • Jugendliche, welche einer intensiven ständigen medizinischen Begleitung bedürfen
  • Jugendliche, welche durch hohe Gewaltbereitschaft oder sexuelle Übergriffe auffällig geworden sind

Das Angebot richtet sich gezielt an Jugendliche und junge Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet. Nicht die Herkunft ist für unsere Maßnahme von Bedeutung, sondern der mögliche Verbleib nach der Maßnahme. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit dem Jugendlichen ein engmaschiges Netzwerk in Freiburg und Umgebung zu knüpfen, welches ihm auch nach der Zeit bei Timeout Vörstetten mit Rat und Tat zur Seite steht.

Unser Angebot richtet sich explizit auch an Jugendliche mit seelischer Behinderung. So setzen wir das Inklusionsprinzip, welches sich aus der UN-Behindertenrechtskonvention aus dem Jahre 2008 ableitet und von Deutschland im Jahre 2009 ratifiziert wurde, um. Selbstverständlich muss in jedem Einzelfall geprüft werden, ob unsere Maßnahme die richtige Begleitung für jeden einzelnen Jugendlichen auf dem Weg zu seiner Verselbstständigung ist.