Nie wieder! Kinderschutz im Fokus

Erstellt von mhs | |   Breitnau

Kinderschutztag am 12. November 2019 in Stuttgart soll Impulse für mehr Prävention und Schutz geben

„Nie wieder!“ das wünschen sich die Timeout Kinder- und Jugendhilfe gGmbH und der Deutsche Kinderverein e.V. angesichts verheerender Missbrauchsfälle wie jüngst in Staufen und in Lügde.

Mit namhaften Referenten werden die Kinderschützer am Dienstag, 12. November 2019, im Hospitalhof Stuttgart den Fragen nachgehen, warum Misshandlungen von Kindern nicht in einem viel höheren Maße verhindert werden und wie das Präventions- und Hilfesystem in der Zukunft in Deutschland verbessert werden muss.

„Im Datenschutz ist Deutschland Weltmeister, im Kinderschutz sucht man vergebens nach einer Vorreiterrolle“, erklären die Veranstalter des Kinderschutztages. Jedes sechste Kind in Deutschland leidet unter körperlicher Gewalt, mehr als 4000 schwere Misshandlungsfälle zählte die Polizei im Jahr 2017, 143 Kinder starben an den Folgen von Misshandlungen. Mehr als 13.000 Kinder wurden Opfer sexueller Gewalt. Dunkelziffer? Vermutlich hoch.

Mit den nötigen Konsequenzen aus diesen bedrohlichen Zahlen möchte sich der Kinderschutztag in Impulsvorträgen bekannter Experten beschäftigen.

Zu Wort kommen werden:

  • Professor Dr. Ludwig Salgo von der Goethe-Universität Frankfurt (Institut für Zivil- und Wirtschaftsrecht)
  • die Professorin für Jugendhilfe und Kinderschutz Dr. Maud Zitelmann (Frankfurt University of Applied Sciences)
  • der Mediziner Professor Dr. Michael Tsokos, Direktor des Instituts für Rechtsmedizin der Charité in Berlin und
  • die Medizinerin Dr. Saskia Etzold, Oberärztin und stellvertretende ärztliche Leiterin der Berliner Gewaltschutzambulanz

Im Anschluss an die von der Journalistin Astrid Mayer moderierten Vorträge beantworten die Referenten Fragen aus dem Plenum.

Im zweiten Teil der Veranstaltung werden im Rahmen einer Podiumsdiskussion, zu der neben den Referenten auch Vertreter aus der Politik angefragt sind, Lösungen diskutiert und Impulse für das Engagement im Kinderschutz überall dort gegeben, wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer handeln und wirksam werden können.

Das Programm des Kinderschutztages beginnt um 9 Uhr, das Veranstaltungsende ist für circa 16 Uhr vorgesehen. 

Tickets zu 25 Euro (10 Euro/StudentInnen) inklusive Verpflegung gibt es hier ....>