Auf dem Weg zur Blauen Blume

Erstellt von mhs | |   Kultur

Das Ardinghello Ensemble Freiburg am 22. September zu Gast bei "Kultur im Rössle"

Sonntag, 22. September 2019, 11h
Festsaal des Hofgut Rössle
Nessellachen-Breitnau

Eintritt: 15/8 Euro


In seinem Programm thematisiert das Ardinghello Ensemble die romantische Suche nach der "Blauen Blume", jenem zentralen Symbol der Romantik, das für die unerfüllbare Sehnsucht steht und für das metaphysische Streben nach dem Unendlichen.

Beginnend mit dem klassisch-virtuosen Quartett D-Dur für Flöte und Streichtrio von Mozart führt die Reise zu dem genialen Streichtrio G-Dur op. 9, 1 von Ludwig van Beethoven. Auf dem weiteren Weg zur Blauen Blume liegen das Quartett D-Moll von Franz Danzi, das schon ganz den frühromantischen Geist spiegelt und das hochromantische Quartett von Ferdinand Ries, einem der sehr wenigen und talentierten Schüler Beethovens.

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Quartett D- Dur KV 285 für Flöte, Violine, Viola und Violoncello
Allegro – Adagio - Rondeau

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Trio G- Dur op. 9, 1 für Violine, Viola und Violoncello
Adagio, Allegro con brio – Adagio ma non tanto e cantabile –
Scherzo: Allegro - Presto

- Pause -

Franz Danzi (1763-1826)
Quartett D- Moll op. 56, 2 für Flöte, Violine, Viola und Violoncello
Allegretto – Andantino - Minuetto. Allegretto – Allegretto

Ferdinand Ries (1784-1838)
Quartett A-Dur op. 145, 3 für Flöte, Violine, Viola und Violoncello
Allegro  - Scherzo vivace - Adagio - Allegro

Ardinghello Ensemble Freiburg

Karl Kaiser - Flöte

  • Musikstudium in Köln und Münster
  • Studium Theologie, Philosophie, Musikwissenschaft  Universität Bonn und Köln
  • danach Flötist in zahlreichen internationalen Ensembles
  • 28 Jahre Soloflötist des Freiburger Barockorchesters mit Konzerten weltweit
  • Soloflötist der Camerata Köln und von La Stagione Frankfurt
  • Mehr als 50 CDs mit Kamermsuik und Solokonzerten des 18. und 19. Jahrhunderts
  • Professor an den Musikhochschulen Frankfurt und Freiburg
  • Veröffentlichungen zur Musik des 18. Jahrhunderts

Annette Rehberger - Violine

  • mehrfach Landes- und Bundespreise bei „Jugend musiziert“
  • war Mitglied des Bundesjugendorchesters
  • Konzertmeisterin des Landesjugendorchesters des Saarlandes
  • begann schon früh mit Kammermusik in unterschiedlichen Besetzungen
  • Studium bei Ulrike Dierick - Saarbrücken
  • Studium mit Konzertexamen bei Rainer Kussmaul und Hansheinz Schneeberger - Freiburg
  • Solistin verschiedener Orchester
  • spielt einen Großteil des Sonatenrepertoires, insbesondere alle Beethoven- Sonaten
  • CDs mit Sonaten von Brahms, Prokofjew, Beethoven
  • seit 2012 Geigerin des Ardinghello Ensemble, Konzerte und CD Produktionen
  • gefragte und begeisterte Violinpädagogin in Freiburg

Sebastian Wohlfahrt - Viola

  • Studium Violine und Viola bei Ildiko Moog - Freiburg und Christian Sikorski - Stuttgart
  • Studienabschluss bei Kim Kashkashian - Berlin
  • seitdem freiberuflicher Bratscher - Kammermusik und Orchester
  • regelmäßiger Gast beim Württembergischen Kammerorchester - Heilbronn
  • Bratscher beim Kammerorchester Basel
  • Bratscher des Janus Ensembles
  • Bratscher des Salagon Quartettes mit Konzerten und CDs
  • hier Zusammenarbeit mit Isabelle Faust, Alexander Melnikoff, Jean-Guihen Queyras
  • seit 2013 Bratscher des Ardinghello Ensembles, Konzerte und CDs
  • engagierter und erfolgreicher Pädagoge für Viola und Violine

Martina Jessel - Violoncello

  • mehrfache Preisträgerin bei "Jugend Musiziert"
  • Cellistin in verschiedenen Jugendorchestern
  • Cellostudium bei Friedrich Sellheim - Hannover und Reinhard Latzko - Basel
  • Auslandsjahr in Budapest bei Miklos Perenyi
  • Cellistin beim Ensemble Modern, Klangforum Heidelberg, Esnemble Resonanz
  • Gast beim SWR Sinfonieorchester Freiburg
  • 2003 - 2011 Cellistin des Kammerorchester Basel
  • Mitglied des Janus-Ensembles
  • seit 2018 Cellistin des Ardinghello Ensembles
  • Leiterin einer eigenen Celloklasse in Freiburg
  • arbeitet nach einem Masterstudium auch als Mediatorin