Alle  | Presse  |  Kultur  Schule  |  Kita  |  Breitnau  |  Vörstetten  |  St. Märgen  |  Neustadt

Die Psychologie der Videospiele - Von Möglichkeiten und Gefahren

Erstellt von mhs | |   St. Märgen

Vortrag und Werkstattgespräch im timeout college mit Assist.Prof. Dr. André Melzer vom Institute for Health and Behaviour/Universität Luxemburg

Für die Fortsetzung des timeout college im Dezember 2019 konnten wir Assist.-Prof. Dr. André Melzer vom Institute for Health and Behaviour/Universität Luxemburg gewinnen.

Von 2003 bis 2008 arbeitete er am Institut für Multimediale und Interaktive Systeme (IMIS) der Universität zu Lübeck. Seinen Doktor der Naturwissenschaften im Fach Psychologie erhielt er 2002 von der Universität Trier.
 
Seit 2017 leitet Dr. Melzer als Studiendirektor den Bachelor Psychologie an der Universität Luxemburg, wo er u.a. Sozialpsychologie und Medienpsychologie lehrt. Seit August 2018 ist er dort Assistenzprofessor. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit der Nutzung und Wirkung interaktiver Medien im Zusammenhang mit unterschiedlichen Fragestellungen, etwa zu Aggression, Moral und den Geschlechterdarstellungen in Videospielen. Zudem forscht er zu Fragen der Internetnutzung durch Kinder und Jugendliche sowie den psychologischen Aspekten von Internetsicherheit. In seinen zahlreichen Veröffentlichungen beschäftigt sich Dr. Melzer unter anderem mit der Nutzung und Wirkung gewalthaltiger Videospiele, den Geschlechterstereotypen in interaktiven Medien, den Folgen psychologischer Beeinflussung auf die Passwortsicherheit, oder der Rolle der Eltern für die Videospiel- und Internetnutzung der Kinder.

Ob Battlefield am PC oder Candy Crush am Smartphone – Videospiele stellen ein beliebtes und ökonomisch überaus erfolgreiches Medium dar, das aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist. In seinen Vorträgen erörtert Dr. André Melzer aus medien- und sozialpsychologischer Sicht die Gründe für den nicht nur bei Kindern und Jugendlichen großen Erfolg dieses interaktiven Mediums. Dazu präsentiert er Ergebnisse internationaler und eigener Forschung zur Nutzung und Wirkung von Videospielen. Dabei geht er auf zahlreiche Fragen ein, die das Medium zu einem gesellschaftlich relevanten Thema machen:
Was macht Videospiele eigentlich so attraktiv?

  • Welche Folgen haben insbesondere gewalthaltige Videospiele?
  • Welche Rolle spielt die Persönlichkeit für die Spielmotivation und die Folgen der Videospielnutzung?
  • Wie werden die verschiedenen Geschlechter in Videospielen dargestellt – und mit welchen Folgen?
  • Sind Vielspieler „spielsüchtig“?


timeout college
Samstag, 7. Dezember, 15 Uhr
Thurner Wirtshaus St.Märgen
Eintritt frei

"Die Psychologie der Videospiele - Von Möglichkeiten und Gefahren"

In seinem Vortrag stellt Dr. Melzer das Medium Videospiele allgemeinverständlich vor und präsentiert ausgewählte Befunde zu verschiedenen Forschungsthemen. Zudem geht er auf die Rolle der Eltern für die Videospiel- und Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen ein.

Nach oben